Die Fotografin ... Das bin ich:

Maria C. Raabe

Gleich zu Beginn: Ich bin kein gelernter Fotograf. Ich habe keine Lehre oder gar Studium im Bereich der Fotografie oder eines verwandten kreativen Berufsfeldes erlernt. Ich bin Diplom-Informatiker und Berufssoldat. Außerdem bin ich leidenschaftliches Pferdemädchen, Dosenöffner von drei schwarzen Katern, Hobby-Läufer und vieles mehr. Aber was mir wirklich am Herzen liegt:

Ich strebe nach der Harmonie mit den Pferden und die Fotografie ist mein Versuch, das festzuhalten.

Das Reiten ist über die Hälfte meines Lebens meine Leidenschaft. Ich kann es mir nicht wegdenken. Die Lebensphasen, in denen ich ohne Pferd war, fühlten sich leer an für mich und wirkten fast zerstörerisch.
Kreativität war schon immer eine Möglichkeit für mich, meine Gedanken und Gefühle auszudrücken und Erinnerungen zu konservieren. Schon als kleines Kind habe ich gemalt und gezeichnet (natürlich auch Pferde). Schon immer habe ich mich zu einem möglichst realistischen, dokumentierenden Malstil hingezogen gefühlt .
Während ich diese Zeilen schreibe, stelle ich fest: Es war wohl eine logische Konsequenz, dass ich bei der Tierfotografie gelandet bin und am liebsten Pferde in der Natur fotografiere.

Wenn man mich fragen würde, was ich aus meiner brennenden Wohnung mitnähme: Meine Katzen und die Fotos!


Wie gesagt: Ich bin Berufssoldat, genauer gesagt Offizier der Luftwaffe. Dieser Beruf prägt mich seit fast 15 Jahren und ich möchte ihn nicht missen. Ich habe durch ihn unzählige verschiedene Menschen und Kulturen aber auch Gegenden im In- und Ausland kennen gelernt.

Ab und an verschmelzen meine beiden Berufe und ich fotografiere bei der Bundeswehr, aber diese Bilder fallen nicht in mein liebstes Genre: der Tierfotografie.

Meine fotografischen Kenntnisse habe ich zunächst autodidaktisch erworben. Das heißt, ich habe mich belesen, rumprobiert, über die Schultern anderer geguckt und geübt, geübt, geübt …

Wie sich mein Weg von der Schulzeit bis zur Entscheidung, ein Gewerbe anzumelden, entwickelt hat,
ist eine meiner Geschichten, die ich auf dieser Webseite erzähle.

Man lernt nie aus …

… und in diesem Sinne, nehme ich zahlreiche Möglichlichkeiten wahr, mich weiterzubilden und auszuprobieren. Dazu gehören Workshops, Coachings, Webinare, eBooks, aber auch das Begleiten von Fotografen anderer Genres.